Eisenstadt vs. Antau 4:0 (1932)

(BF): Am 28. August kreuzten im ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison Eisenstadt und Antau auf dem Eisenstädter Sportplatze die Klingen.

Der Antauer Sportklub, der erst vor einigen Monaten ins Leben gerufen wurde, schlug sich überraschenderweise ganz ausgezeichnet und spielte mit großer Aufopferung. Allerdings vermißte man noch technisches Können einzelner Spieler, doch hinterließ die Mannschaft keinen schlechten Gesamteindruck. Besonders erwähnenswert ist die Hintermannschaft Antaus, hingegen zeigten sich die Stürmer der Situation nicht gewachsten und fielen ganz aus dem Rahmen.
Bei Eisenstadt versagte wieder einmal der Sturm. Der agilste und gefährlichste war noch Janko. Prächtig und stilvoll arbeitete Solay im Tore Eisenstadt, dem beide Vordermänner vorzüglich assistierten. Machon II überragte diesmal durch seine wirksame Arbeit die gesamte Mannschaft. Aber auch seine beiden Seitenmänner paßten sich dem Spiele vollständig an.
In der ersten Spielhälfte war es zuerst Ficker II, der durch Zuspiel von Machon II den ersten Treffer erzielte. Mattes Spiel füllte die Pause bis zum nächsten Tor aus, das durch Janko aus einem Gedränge fiel.
Angefeuert von den Zuschauern vermochte dann Eisenstadt durch Straub den Halbzeitstand herzustellen. Nach Seitenwechsel kam Antau etwas auf, konnte aber aus keiner Torgelegenheit irgendwelchen Nutzen ziehen. Auch der Eisenstädter Sturm vernebelte die schönsten Chancen. In diesem Zeichen stand beinahe die ganze zweite Halbzeit, bis dann Ficker II einen Weitschuß anbrachte. Der Gästetormann half dabei etwas mit und damit ist auch schon der Schlußstand gegeben.
Schiedsrichter Nawratil (Neufeld) hatte das stimmungslose Spiel sicher in Händen.
Das Spiel der Reserven endete 6:1 (4:1) für Eisenstadt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 30er-Jahre veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.